State-administered death is always a greater horror than any other by virtue of the methodical reasoning that precedes it. French philosopher Albert Camus wrote that "capital punishment is the most premeditated of murders". "The United States' concept of justifiable homicide/Executions in criminal law stands on the dividing line between an excuse, justification and an exculpation. In other words, it takes a case that would otherwise have been a murder or another crime representing intentional killing, and either excuses or justifies the individual accused from all criminal liability or treats the accused differently from other intentional killers.

www.DeathRow-USA.com

All Names A - Z

HOME

People Not on Death Row

www.deathrow-texas.com

Fakten zur Todesstrafe(pdf)

Best videos on the theme

Anonym

Books written on Death Row

Contact

Upcoming Executions US
IMPRESSUM and Partner
Conditions on DR AZ, Ohio

Ohio Executionschedule

Visiting Death House  Arizona
Guestbook  First 150 entries..

Death Row NEWS on the message and discussion board!

How to send money to an inmate account or write an e-mail:
An Execution Date set

From Death Row Ohio

Michael R. Turner A438-811

P.O. Box #788

Mansfield, Ohio 44901 U.S.A

MichaelTurnerOH@deathrow-usa.com (for your first contact, if you like. Please leave a regular address for a response)

 

05-08-05 - As long lonely night passes so has anothers existence
God Bless You!
Während eine einsame Nacht vorüber geht, geht eine Existenz vorüber 
Gott schütze Dich!
Conditions in Mansfield Ohio- Move to "Supermax" By Michael R. Turner

 

Wanted Pen-Pal

Lonly forty-seven year old white male on Ohio Death Row desires pen-pals to correspond with. Write Michael R. Turner A438-811, P.O. Box #788, Mansfield, Ohio 44901 U.S.A

P.S. His Birthdayis the 29th of November. 11-29-58 

November 2005

 

May 2005

 

Hallo,   ( a letter to Who is Who....)  but meant to us all:  

.... The novel I’m attempting to produce is fictional but numerous stories relate to my very own past, accounts of living the very existence of a convict. How stuff actually occurs in their hectic day to day life.

I only make use of a fictional character so through him I’m allowed to apply articles from other individual’s life that I’ve personally witnessed on in someway been involved.

Making the tale more interesting. I am very optimistic about you having the ability to unite me with someone that has previous knowledge of writing and publishing a novel. I don’t only desire assistances in publishing a novel; I also require artful does and don’ts of designing a first class novel.

Publishing the novel is only one of my many concerns. I desire the knowledge of the legal ins and outs as well. I truly long to entwine a kind of mystery into my work but it kind of uses a trademark company name. It doesn’t directly imply it but it can be revealed if only you view it in a certain manner. Plus it applies names that are associated with it but they too are scrambled up. Using the first name of one individual, and the last name of another. It is kind of a mystery to figure out how the names, addresses, streets, towns, countries, even their birthdays were conceived, and it all relates back to the company. The company’s name is the very key that unlocks the mystery.

I’ll get into that more profoundly at a later time. For now my desire is for you to put me into contact with an individual that’s willing to show me the ropes. Will you please do that for me? Thanks!

Now that I have already attained your services and have already spared the expense of postage, I’m wondering if it’s potentially possible for you to assist me in discovering that exceptional Lady that’s radiant personality can shine brightly into my life and bring essential jubilee into my darkened existence.

It would grant me great enjoyment and pleasure to be friend a lovely lady to communicate with. Just a special individual to share all the previous little ups and downs, that life has to offer, with.

Someone that’s willing to embark on a road of friendship and isn’t afraid of its possibility of it becoming more. Someone very special, that I possibly can become emotionally attached to. I truly desire the warmth of experiencing closeness again in my heart and life.

I don’t actually have anyone in my life right now, except my sweet loving mother. She’s suffering the agony of cancer at the moment. I’m also far from home. I am from Martinsville, VA., and I’m on death row in Northern Ohio, far from any friend and family. I have never received a visit since I’ve been here, tell letters as well. I’m just a good hearted country boy that’s been caught up in the big city.

I’m not some kind of crazy killer or anything like that. I’m here on death row for the untimely deaths of my wife and her new boyfriend. The boyfriend attacked me with numchucks and I ended up stabbing both of them.

I truly am sorry for what I’ve done. I just loved her so much; I just couldn’t even stand the thought of life without her. Plus I was highly intoxicated at the time it happened. If I hadn’t been so intoxicated that night, it would have never occurred. I just pray for the Lord’s forgiveness.

I was born Nov. 29th, 1958. My hair is blondish-brown, most times my eyes are sky blue but occasionally turn jade green when I’m sad and mad.

I stand 6’2” tall, weight in at 210 lbs.. I am actually a very easy going person but you’ll need to write me to find out more.

Write me at:

Michael R. Turner A438-811

All letters will be appreciated.

May God bless you and keep you. 

Yours truly

Mike  

 

 

May 8, 2005

 

GOD BLESS YOU!

....As long lonely night passes so has anothers existence. One of death rows very own life last night. His abidance here was quiet rief. He only endured the excruciating troubles of death row for shortly over a year.

The guards here declared to me that he expressed his final refections in a memorandum declaring he wasn't strong enough to withstand the extreme mental agony that this desolent and commanding place requires.

I truly pray that he to recognized Jesus Christ as his personal Lord and Saviour. I to always an enormous shame and forteiture when an individual departs from this God green creation without the immense privilege or essential opportunity of consciously accepting the wonderous Love, Grace and Mercy of our Compassionate Father and our Lord, Jesus Christ.

I wasn't acquaited with this paticular individual personelly and I surely had no insight to the convictions placed in this individuals heart by power of the Holy Ghost but still it always injects extreme unfathornabl grieve into my heart and existence just to ponder the tiniest possiblity that an exedingly precious soul has to commence their journey descending down the highway of the hereafter without Jesus being there to welcome them or assisting them to their glorious new home in heaven with him.

By no possible discernment of my own could I ever concieve the potential realization of embarking on a everlosting journey of the hereafter and someone other than Jesus would be standing there to transport me to someother location than heaven and despite the numerous attempts of prostesting the subjection of my soul to a horrible afterlife of unfathomable destress and excruciating painful torture, Gods Loving and Merciful ears remain closed to my exceedinagly desperate cries.

Its just completely unconprehendable for me why anyone would disregard the slightest chance that someone other than Jesus would be there to guide into the everlasting hereafter.

I actually don't believe that anyone that has profoundly thought it through would truly risk that possibility. I know I'm not going to.

I have Gods promise and assurence that once I acceptted him as my personal Lord and Saviour its an absolue fact that Jesus will be there waiting for me to cross over into the hereafter. That actuality alone gives me extreme relief and blessed assurence that Jesus will personelly usher me into my everlasting glorious home HEAVEN!

Through the extreme sacrifice of my Lord and Saviours precious blood on the cross was my invitation to heaven sealed. The shedding of his precious blood allowed me the opportunity to become the very child of God the Father and my Lord, Jesus Christ.

Thank you Jesus!

Wouldn't you prefer having the assurence of knowing Jesus will be there waiting for you and that heaven going to be your home. I don't find any pleasure in even pondering the other possibility and I'm not required to because I have Jesus in my heart. I know I'm on my way home to heaven.

Accept Jesus as your personal Lord an saviour, believe he sarcificed his precious blood on the cross for the remission of sin, that he rose from grave on the third day and ask his forgiveness or you sins and you to will have the assurence of heaven. Want that be wonderful. Just to know whom is waiting for you in the hereafter and were you're going. Make Jesus your Lord and Heaven your home. Accept him today. Today is the day of salvation. God Bless You.

In Christian Love

Michael R. Turner    

   

 

Michael R. Turner A438-811

Während eine einsame Nacht vorüber geht, geht eine Existenz vorüber 

Mai 2005 

 

Hallo, ( ein Brief an “Who is Who”....) aber er geht uns alle an: .... 

Den Roman, den ich schreiben werde, ist nur erfunden, aber einige Geschichten haben viel mit meiner Vergangenheit gemein, in Anbetracht dessen, dass ich ebenfalls ein Leben als Verurteilter lebe und wie Dinge eben in der Hektik des Tages geschehen. 

Ich gebrauche die Romanfigur, denn durch ihn ist es mir möglich, Geschichten über andere Menschen hinzuzufügen, die ich persönlich miterlebt habe oder involviert war. Das macht die Geschichte interessanter. Ich bin sehr optimistisch und denke, dass Sie mit mir zusammen arbeiten können und jemand sich im Schreiben und Verlegen eines Romans auskennt. 

Ich brauche nicht nur Unterstützung beim Veröffentlichen sondern auch Tipps dabei, was man tut und was man nicht tun sollte beim gestalten eines hervorragenden Romans. Den Roman zu veröffentlichen ist nur eine meiner Unternehmen. Ich möchte gerne mehr über die legale Vorgehensweise lernen. Ich möchte wirklich gerne etwas rätselhaftes in meine Arbeit verschlingen, aber man braucht eine Warenzeichen einer Firma dafür. Es ist nicht erforderlich, aber kann den Blick darauf freigeben, wenn man es von einer bestimmten Warte aus sieht. Auch zeigt es Namen auf, die beteiligt sind, aber davon gibt es viele. Von dem einen nimmt man den Vornamen und vom anderen den Familiennamen. Es ist rätselhaft, wie man zu den Namen, den Adressen, Straßen, Städten, Ländern, sogar Ihren Geburtsdaten kommt, und alles führt zurück zur Firma. Der Firmenname ist der Schlüssel des Rätsels.

Ich werde darauf zu einem späteren Zeitpunkt zurückkommen. Jetzt wünsche ich mir, dass Sie mir eine Verbindung zu jemandem herstellen, der sich damit auskennt. Würden Sie das für mich machen? Danke! 

Jetzt, wo ich Ihre Aufmerksamkeit habe und schon die Ausgaben für Briefmarken gespart habe, mache ich mir Gedanken darüber, ob es möglich wäre, dass Sie mir dabei behilflich sein können, die außergewöhnliche Dame mit der strahlenden Persönlichkeit kennen zu lernen, die die unentbehrliche Freude in meine dunkel Existenz bringen kann. Es würde mich sehr erfreuen, wenn ich mit einer liebenswerten Dame kommunizieren könnte. Einfach nur einen besonderen Menschen, mit dem man all die vorgenannten Höhen und Tiefen teilen kann, die das Leben mit sich bringt. Jemand, der gerne eine Straße der Freundschaft beginnen möchte und keine Angst davor hat, wenn mehr daraus wird. Jemand ganz besonderes, und wenn möglich wird sogar eine emotionale Bindung daraus. 

Ich möchte wirklich wieder die Nähe in meinem Herzen und Leben erfahren. Momentan habe ich niemanden in meinem Leben, außer meiner süßen, liebenden Mutter. Sie leidet momentan unter den Schmerzen durch Krebs. Auch bin ich weit weg von zu Hause. Ich komme aus Martinsville, Virginia, und ich bin im Norden von Ohio im Todestrakt, weit weg von jeglicher Familie und Freunden. 

Seit ich hier bin habe ich noch nie einen Besuch erhalten. Auch keine Briefe. Ich bin einfach ein gutherziger Landbursche, der in der großen Stadt gefangen wurde. Ich bin kein verrückter Killer oder irgend etwas in der Art. Ich bin hier im Todestrakt wegen des frühen Todes meiner Ehefrau und deren neuem Freund. Der Freund griff mich mit Numchucks an und am Ende habe ich beide erstochen. Mir tut es wirklich leid, was ich da getan habe. Ich habe sie einfach so sehr geliebt; ich konnte den Gedanken an ein Leben ohne sie nicht ertragen. Hinzu kommt, dass ich zu dem Zeitpunkt der Tat berauscht war. Wenn ich in der Nacht nicht unter Drogen gestanden hätte, wäre es nie geschehen. Ich bete, dass Gott mir vergibt. 

Ich wurde am 29. November 1958 geboren. Meine Haare sind blond-braun, meistens sind meine Augen himmelblau, aber manchmal wirken sie auch jadegrün, sofern ich sauer und traurig bin. Ich bin 1.88 cm groß und wiege 94,5 kg. Ich bin eigentlich ein sehr umgänglicher Mensch, aber um mehr über mich zu erfahren, sollten Sie mir schreiben. 

Schreiben Sie mir an: 

Michael R. Turner A438-811

Alle Briefe sind willkommen. 

Möge Gott Sie segnen und schützen.

Herzlichst 

Mike 

 

8. Mai 2005 

Gott Schütze Sie! 

…So lange, wie einsame Nächte vorübergehen, geht eine Existenz vorüber. Erst letzte Nacht ein Leben, dass dem Todestrakt gehörte. Sein Aufenthalt hier war eher kurz. Er hat die unerträglichen Probleme des Todestrakts nur etwas über ein Jahr ertragen. 

Die Wärter hier erklärten mir, dass er in seinem letzten Willen erklärte, dass er nicht stark genug war, dem extremen mentalen Schmerz auszuhalten, den dieser desolate und geregelte Ort verlangt. Ich bete wirklich, dass auch er Jesus Christus als seinen Herrn und Erlöser erkannt hat. 

Ich empfinde immer große Scham, wenn ein Mensch von dieser grünen Erde geht, ohne das große Privileg oder die grundlegende Möglichkeit erfahren zu haben, bewusst die wundersame Liebe, Großzügigkeit und Gnade unseres großzügigen Vaters und Herren, Jesus Christus, angenommen zu haben. 

Ich kannte diesen Menschen nicht persönlich und ich hatte sicherlich keinen Einblick in die Verurteilungen, die durch die Kraft des heiligen Geistes in seinem Herzen waren, und dennoch empfinde ich großen Schmerz, wenn auch nur die geringste Möglichkeit bestand, dass eine überaus kostbare Seele ihre Reise auf der Straße ins Jenseits antreten muss, ohne dass Jesus mit ihm geht oder ihn etwa in seinem glorreichen, neuen Heim im Himmel willkommen heißt. 

Mit gutem Scharfblick wäre es mir nicht möglich, mir vorzustellen, dass ich die letzte Reise antrete, ohne Jesus Christus an meiner Seite, der mich an keinen anderen Ort brächte, als in den Himmel, und trotz der zahlreichen Protestversuche bezüglich der Verbringung meiner Seele an ein schreckliches Leben nach dem Tod und der unerträglich Gedanken an schmerzliche Folterung, bleiben das barmherzigen Gehör des liebenden Gotts auf mein außerordentlich hoffnungslosen Schreien, geschlossen. 

Es ist einfach nicht vorstellbar, dass jemand nicht die geringste Möglichkeit bedenkt, dass jemand anders als Jesus Christus dich in das unendliche Leben nach dem Tod begleiten könnte. Ich glaube einfach nicht, das jemand, der gründlich darüber nachgedacht hat, das Risiko eingehen würde. Ich weiß, dass ich mir das nicht vorstellen kann. Ich habe Gottes Versprechen, dass wenn ich ihn angenommen habe als meinen Herrn und Erlöser, so ist es absolute sicher, dass er dort sein wird und auf mich warten, um ins ewige Leben zu gehen. 

Das allein entlastet mich und gibt mir die gesegnete Sicherheit, dass Jesus mich persönlich in das ewige Leben in mein himmlisches Leben begleiten wird! Der Herr und Befreier opferte sein Blut am Kreuz und dadurch wurde der Weg ins ewige Leben frei. Weil er sein Blut gab, habe ich die Möglichkeit, ein Kind Gottes, dem Herrn und Vater und Jesus Christus zu werden. 

Danke Jesus! 

Hätten Sie nicht auch gerne eine Sicherheit, dass Jesus da sein wird und auf Sie wartet, um in die neue Heimat im Himmel zu gehen? Ich empfinde keine Freude dabei, mir die andere Möglichkeit vorzustellen, und das muss ich auch nicht, denn ich habe Jesus Christus in meinem Herzen. Ich weiß, dass ich auf dem Weg in mein neues zu Hause im Himmel bin. 

Nehmen Sie Jesus als Ihren persönlichen Herrn und Erlöser an, glauben Sie daran, dass Gott sein Blut am Kreuz gab, damit Sünden vergeben werden, dass am dritten Tag auferstanden ist und bitten Sie ihn um Vergebung für Ihre Sünden und Sie werden die Sicherheit haben, in den Himmel zu kommen. Wäre das nicht wunderbar? Nur zu wissen, wer auf Sie wartet im ewigen Leben, und wohin Sie gehen? Machen Sie Jesus zu Ihrem Herren und den Himmel zu Ihrem Heim. Nehmen Sie ihn heute an. Heute ist der Tag der Erlösung. 

Gott schütze Sie.

In christlicher Liebe 

Michael R. Turner 

A438-811, 

P.O. Box #788

Mansfield, Ohio 44901 U.S.A