State-administered death is always a greater horror than any other by virtue of the methodical reasoning that precedes it. French philosopher Albert Camus wrote that "capital punishment is the most premeditated of murders". "The United States' concept of justifiable homicide/Executions in criminal law stands on the dividing line between an excuse, justification and an exculpation. In other words, it takes a case that would otherwise have been a murder or another crime representing intentional killing, and either excuses or justifies the individual accused from all criminal liability or treats the accused differently from other intentional killers.

www.DeathRow-USA.com

All Names A - Z

HOME

People Not on Death Row

www.deathrow-texas.com

Fakten zur Todesstrafe(pdf)

Best videos on the theme

Anonym

Books written on Death Row

Contact

Upcoming Executions US
IMPRESSUM and Partner
Conditions on DR AZ, Ohio

Ohio Executionschedule

Visiting Death House  Arizona
Guestbook  First 150 entries..

Death Row NEWS on the message and discussion board!

How to send money to an inmate account or write an e-mail:
An Execution Date set

Robert Pruett #999411

Polunsky Unit D.R.
3872 FM 350 South
Livingston -  Texas  77351
U.S.A.

Robert Pruett’s execution set for May 21. 2013  Now 60 more days for DNA Tests - In the News ...continue here.....
by Gary Kent
Wednesday, February 13, 2013  
Gary Kent photo
Robert Lynn Pruett, in white, is led to a waiting Texas Department of Criminal Justice prison van by correctional officers. Pruett was convicted on April 23, 2002, of stabbing William G. McConnell Unit correctional officer Daniel Nagle to death on Dec. 17, 1999. Senior District Judge Ronald Yeager had scheduled Pruett’s execution date for May 21 just minutes before the defendant was led from the 156th District Court in Beeville.
 Senior District Judge Ronald Yeager had scheduled Pruett’s execution date for May 21 just minutes before the defendant was led from the 156th District Court in Beeville.

Justice correctional officers walked in with Robert Lynn Pruett.

Senior District Judge Ronald Yeager sat on 
Pruett turned 33 in September and has been on death row since he was convicted in a Corpus Christi courtroom on April 30, 2002



Read more: mySouTex.com - Pruett’s execution set for May 21

 

 

August, 2004

Hi There!

My name is Robert and I'm writing this in hopes of finding someone out there who would be interested in writing with me. I have an affinity for writing and I definitely enjoy socializing. Living here on Texas Death Row can became very boring and lonely; writing with someone from the outside can break the monotony of this place. I welcome all correspondence and I promise to answer all letters. Please allow me to give you an idea of who I am.

I'm 24 years old and I've been on Death Row for just over two years; although, I've been incarcerated since I was 15 years old. I was raised in a poor environment by a single mother, ( My father was sent to prison when I was born and he didn't come back into the picture until I was close to 7), who struggled to provide for my siblings and me. I began using drugs at a very early age and before I was a teen, I turned to crime. It was as if criminality was taught to the youth in the neighborhoods I grew up in. I reflect back over these early years and I realize most of my mistakes. I behaved irresponsibly and without consideration for others. All that mattered were the drugs and the fast life. There is no doubt that I've made countless bad choices throughout the course of my life and I'm not proud of any of them.

In many ways coming to prison was a blessing for me. I believe that I began to mature after my incarceration. Something about sitting in a cold cell, realizing that I'd been a burden on many and knowing that a change was in order, helped me to take the necessary steps to better myself. I understood that the way I was living was destructive to myself and others and I wasn't happy with the person I was, so I made a concerted effert to change.

I began reading and educating myself in every way imaginable. I love to learn and live always been an inquisitive person. In fact, I think that is my curse! To have this insatiable desire to understand and know everything!  : -) I enjoy history of every kind and the same goes for science. In trying to understand myself  I've taken a long look at psychology and related behavioral sciences and quite a bit. Philosophy is another one of my favorite subjects and I read everything. I can get my hands on regarding it. I also enjoy reading novels of every sort, but I mostly stick to non-fiction.

Generally I’m - high-spirited and try to make the best of life. I consider myself predominantly an optimist, or a “ glass half full ” type, if you want. I have no solid spiritual beliefs, but I'm convinced that there's SOMETHING and I diligently search for answers to lifes biggest questions. I' ve studied qui te a few religions, but I guess you could say I haven't bad an epiphany yet.

I'm a big music and sports fan as weIl. I get into all styles of rock. Country music seems to do it for me as weIl. When I was free I played the guitar and I learned by playing a lot of old country and 80's / 90's rock. I love music and I do believe that it is food for the soul....    As far as sports go, I like to keep up with what I refer to as the "Big Three” : Football, basketball, and baseball.

I'd like to write someone with whom I can find some common ground. I prefer to hold intellectual conversations, but small talk is welcomed. Another thing about me is that I believe I have taught myself morals and values. I try my best to fellow a certain set of codes and principles that include honesty, respect, loyalty and the like. If you think you share some of these traits, please drop me a line.... I look. forward to it . Thank you for your time.

Sincerely, 

Robert Pruett

 

Robert Pruett #999411

Polunsky Unit D.R.
3872 FM 350 South
Livingston -  Texas  77351
U.S.A.

August, 2004

Hallo da draußen!

  

Mein Name ist Robert und ich schreibe in der Hoffnung, jemanden zu finden, der Interesse daran hat, mir zu schreiben. Ich habe eine Vorliebe für das Geschriebene und ganz sicher Spaß an sozialen Kontakten. Das Leben im texanischen Todestrakt kann sehr langweilig und einsam werden; Briefwechsel mit jemandem von der freien Welt kann die Monotonie an diesem Ort auflockern. Jede Art von Post ist willkommen und ich werde alle Briefe beantworten. Ich bitte höflich mich vorstellen zu dürfen.

Ich bin 24 Jahre alt und nun schon seit über 2 Jahren im Todestrakt, aber inhaftiert bin ich, seit ich 15 Jahre alt bin. Ich bin in einer ärmlichen Umgebung aufgewachsen mit meiner allein erziehenden Mutter, die kämpfte, um meine Familienangehörigen und mich durchzubringen (mein Vater kam gerade, als ich geboren wurde, ins Gefängnis und war nicht mehr gesehen bis ich 7 Jahre alt war). Ich begann mit dem Drogenkonsum bevor ich ein Teenager wurde und so wurde ich kriminell. Es war, als ob man in meiner Nachbarschaft den jungen Menschen Kriminalität beibrachte. Wenn ich auf diese Zeit in meinem jungen Leben zurückblicke, so sehe ich die meisten meiner Fehler. Ich benahm mich unverantwortlich und ohne Rücksicht auf andere. Nichts, außer Drogen und das schnelle Leben machten einen Sinn. Da gibt es keine Zweifel, ich habe unzählige falsche Entscheidungen auf meinem Lebensweg getroffen, und ich bin nicht stolz auf irgendeine davon.

Auf viele Arten war es ein Segen für mich, als ich ins Gefängnis kam. Ich denke, ich wurde erwachsen nach meiner Inhaftierung. Während ich in einer kalten Zelle saß, merkte ich, dass ich eine Last für viele Menschen war und ich das ändern musste, und so half es mir, die nötigen Schritte zu gehen und mich zu bessern. Ich verstand, dass mein bisheriges Leben mich selbst zerstörte sowie andere und ich war überhaupt nicht zufrieden mit meiner eigenen Person. Also arbeitete ich konzentriert an der Änderung. Ich begann zu lesen und mich selbst in allem, was man sich nur vorstellen kann, auszubilden. Ich liebe es zu lernen und ich war immer schon ein wissbegieriger Mensch. Tatsächlich ist das vielleicht der Fluch, der auf mir lastet. Ich habe diesen unersättlichen Wunsch, alles zu verstehen und zu wissen! . Ich mag Geschichte jeder Epoche und das gleiche gilt für Wissenschaften. Im Versuch, mich selbst zu verstehen, habe ich Psychologie und verwandte Verhaltensstudien gelesen sowie eine menge Philosophie, die ebenso eins meiner Vorlieben ist, worüber ich alles lese, was ich bekommen kann. Was ich auch gerne lese, sind Romane jeglicher Art, aber am liebsten lese ich Sachbücher. Im Großen und Ganzen bin ich ausgelassen und versuche, das Beste aus meinem Leben zu machen. Ich schätze, ich bin vorwiegend optimistisch, man kann auch sagen – der Typ „das Glas ist halb voll“ – wenn Sie so mögen. Ich habe keinen festen Glauben, bin aber überzeugt, dass da ETWAS ist und bin ständig auf der Suche nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens. Ich habe schon einige Religionen studiert, kann aber sagen, dass ich noch keine Vorliebe gefunden habe. Auch bin ich ein großer Musik- und Sportfan. Ich mag alle Arten der Rock-Musik. Country Musik finde ich auch ganz gut. Als ich noch frei war, habe ich Gitarre gespielt und gelernt habe ich es, indem ich viel alte Country Musik und Rockmusik aus den 80’ern /90’ern. Ich liebe Musik und glaube, dass sie Nahrung für die Seele …. Wenn es um Sport geht, bleibe ich gerne auf dem Laufenden von – ich nenne es den „Großen Baum“: Football, Basketball und Baseball. Ich würde gerne jemandem schreiben, mit dem ich Gemeinsamkeiten habe. Ich führe gerne intellektuelle Unterhaltungen, aber auch „small talk“ ist willkommen. Was ich noch über mich sagen möchte ist, dass ich denke, ich habe mir selbst moralische Werte und Werte an sich beigebracht. Ich versuche immer, nach einem bestimmten Code und nach bestimmten Prinzipien, die Ehrlichkeit, Respekt, Loyalität u.s.w. beinhalten, lebe. Wenn Sie denken, dass Sie davon einige Eigenschaften haben, so schreiben Sie mir… ich freue mich darauf. Danke für Ihre Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Pruett

 

 

" Committed to the Fight for HumanRights"

" Dem Kampf um Menschenrechte gewidmet "

 © 2001-2017 established and maintained by Petra Hädrich-Kabacali, Germany and the textes are unsensored and all rights are stringtly reserved by the Inmates

© Mir liegen die Wünsche zur Veröffentlichung im Original von den Insassen vor und ich bemerke, dass unsere Übersetzungen ins Deutsche (auch die Originalzuschriften und Bilder und Fotos) im Netz kopiert werden. Wir lehnen jede Verantwortung für diese Weiterverwendung ab und der Kopierschutz wird verletzt. 

Bitte beachten Sie zu allen LINKS auf dieser  Seite