State-administered death is always a greater horror than any other by virtue of the methodical reasoning that precedes it. French philosopher Albert Camus wrote that "capital punishment is the most premeditated of murders". "The United States' concept of justifiable homicide/Executions in criminal law stands on the dividing line between an excuse, justification and an exculpation. In other words, it takes a case that would otherwise have been a murder or another crime representing intentional killing, and either excuses or justifies the individual accused from all criminal liability or treats the accused differently from other intentional killers.

www.DeathRow-USA.com

All Names A - Z

HOME

People Not on Death Row

www.deathrow-texas.com

Fakten zur Todesstrafe(pdf)

Best videos on the theme

Anonym

Books written on Death Row

Contact

Upcoming Executions US
IMPRESSUM and Partner
Info for Friends of Texas Death Row

Commissary – Price List For Polunsky Unit 10.2011

Pictures of Polunsky Unit

Conditions on DR AZ, Ohio

Ohio Executionschedule

Visiting Death House  Arizona

Send money to an Inmate via Internet: www.westernunion.com

LINK:  Upcoming Executions
Sign the: Guestbook      

First 150 entries..

Daily Death Row NEWS on the message and discussion board!

*  Drawings

** Articles, Poetry

*** Living on death row

**** Case description

***** Lifestories

*****Books

 

How to send money to an inmate account or write an e-mail:
An Execution Date set

Robert Gene Will # 999402 

Polunsky Unit DR 

3872 FM 350 South 

 Livingston, TX 77351 USA

For an e-mail use Jpay.com or RobertWill@DeathRow-Texas.com for a first contact if you like, but please leave a postal address for a direct response.Thank you 

Message from supporters

 

My father and I

Before I got locked up

Recently

 December 2006

Hello,

My name is Robert Will, and I hope you will take the time to read these few short paragraphs.

In December of 2000, at the age of 22, I was charged with capital murder of a police officer. After a ridiculously unfair trial I was sentenced to death by a Harris County (Houston) judge and sent to death row. I am completely innocent and I am sure anyone who takes the time to look into my case will come to that same conclusion.

A few quick facts about my case:

I was handcuffed when the shooting occurred. The officer radio logs confirm this fact.
The actual shooter, who is the son of a well-known and well-connected police officer, has confessed to the crime numerous times.
Various scientific evidence points to my innocence as well. I had court-appointed lawyers so, of course, this evidence was not used or not used properly at my trial.

My dad was murdered when I was younger, and I don't have any other family to help me with anything. The way the Texas appeals are now handled I may only have 1 year left to live if I don't get some help soon. My main appeal has already been denied, so my time is running very short. Plus, my case is being pushed through especially fast.

When my dad died a part of me died with him. I have a beautiful son and I don´t want him to go through the same terrible pain of losing his father. If anyone can offer any help at all please contact me or my defence committee at freerobwill@gmail.com. 

Here's a little more about myself: I am 28 years old, 6ft. 2 in. in height, and about 200 lbs. I have dark-green/blue-gray eyes and blond hair. I am totally addicted to reading and the subject matter varies: Classic Literature, History, Symbology, Psychology, Adventure, Philosophy, Socio-politics, Mythology, etc. I read everyone from Nietzsche to Anne Rice. I also absolutely love music, art, and nature.

Right now, I am on the disciplinary pod for actively organizing and protesting the oppressive conditions we live under and the death penalty. I've been tear-gasses, beat down, and put on every type of restriction available. They're tried every tactic known but I'm still fighting for prisoner rights. I strongly believe that inaction is the face of injustice in direct consent. You can read more about my struggle at www.freerobwill.org

I hope and pray that someone out there reading this can offer me some help. This truly is a life or death situation, and my time is running very short. I am almost completely alone and any amount of help will be greatly appreciated. Please get involved in the fight to save my life.

Peace, Love & Strength,

Rob Will

----

 

November 2005

This message is from Rob Will. More information will be sent as further updates are available. These updates will also be posted on Rob's web site, and on the D.R.I.V.E. web site, www.drivemovement.org.

Protest! A new and fresh approach to activism, 

Let it be understood: this is something that has never been done before, something fresh, something new. One might even say a progressive evolution of thought and action. Especially, being that we are in Texas.

Myself and a few others have formed D.R.I.V.E. (Death Row Inner-Communalist Vanguard Engagement): a highly dedicated group of prisoner activists who believe in a direct proactive approach in the fight for prisoner rights, abolition of the death penalty and other Social Justice issues. We understand this system from a Socio-political perspective and we are resolute and determined to make change happen.

This will be done through direct-action on the inside coordinated with support from the outside (which is absolutely necessary).

I've been involved in prisoner rights activism for years. Because of my efforts I've been repeatedly beat down, gassed, put on every type of restrictive available and had every type of psychological tactic used against me to try to break my Spirit. As I'm writing this, I'm in the most restrictive cell on this 2,500 man unit because of my organizing for an
upcoming protest, which will be the first of it's kind. I've been stripped down to my boxers with nothing else in this cell but a pen and piece of paper. One of my neighbors was barely able to slide them under the "management" door. They took all of my other property-mattress, sheets, blanket, books, paperwork, food and clothing-but as the level of oppression rises so does the level of resistance.

The time for action is now. The conditions here are getting worse on a daily basis. (See the DRIVE pamphlet for details). In the past year and a half we've had a record number of suicides, suicide attempts and inmate-on-inmate violence. More and more people are losing their minds and being pushed into schizophrenia. And, more and more people are being murdered by the State as the months go by. For those of you not familiar with Texas death row, we have the absolute worse conditions and by far the highest number of executions in the entire U.S. The power of the oppressor relies on the complacency of the oppressed. DRIVE refuses to be complacent and support this System with inaction.

Smaller and less organized efforts have failed the past because of lack of solidarity and support from the activist community on the outside. I was down on the disciplinary pod repeatedly doing things like conducting a sit-in on ( i.e.: refusing to leave) the one-hour-a-day recreation cage unless specific problems were addressed. Direct action such as this resulted in the 5 man Emergency Response Riot Team, accompanied by a gang of regular and ranking officers, tear gassing me with military grade gas, storming the rec. yard, beating me down, cuffing and shackling me, then dragging me back to my cell.

This deplorable System will always react violently, even to non-violent protest. Indeed, we will face much violence in the near future because of our efforts of direct-action. Over 100 people have been murdered by "chemical agents" (gas) and a countless number have been beaten to death. This is very serious.

The depraved nature of this system must be exposed and civilian oversight is vital to this process. We can only do so much from the inside. A phone call or email to, for example, those in control on this unit or others can do wonders. With people on the outside involved the staff's treachery cannot be done in the dark. DRIVE will be putting out e-mail updates detailing specific problems and issues and explaining exactly how you can help. We will be going through some serious hell and we'll absolutely need your support.

Myself and the two others architects of DRIVE-who, interestingly, are all of different ethnicities-are 100% real and completely dedicated to the Struggle. Let's stand together in Solidarity and make change happen! To receive protest updates and/or a DRIVE pamphlet, send an e-mail to  freerobwill@gmail.com. For more information on me, pictures, or information on my case-which is an unjust capital murder of a police officer charge-go to www.freerobwill.org. Please send this to every single socially
conscious individual on the entire planet!

From neo-Auschwitz,
with Strength and Love,
Rob Will


Mailing address:

Robert Will #999402
Polunsky Unit
3872 FM 350 South
Livingston, TX 77351

 

 

Robert Gene Will #999402
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Dezember 2006

Hallo,

mein Name ist Robert Will und ich hoffe Sie nehmen sich die Zeit diese wenigen kurzen Zeilen zu lesen. Im Dezember 2000, im Alter von 22 Jahren, wurde ich wegen Mord an einem Polizisten angeklagt. Nach einem lächerlichen, unfairen Gerichtsverfahren wurde ich von einem Richter aus Harris County (Houston) zum Tode verurteilt.
Ich bin völlig unschuldig und ich bin sicher jeder der sich die Zeit nimmt sich meinen Fall anzusehen wird zum gleichen Schluss kommen.

Einige schnelle Fakten über meinen Fall:
• Ich trug Handschellen als die Schüsse fielen. Die Aufzeichnungen des Funkgeräts des Polizisten bestätigen diesen Fakt.
• Der tatsächliche Schütze, der Sohn eines bekannten Polizisten mit guten Beziehungen, hat das Verbrechen unzählige Male gestanden.
• Verschiedene wissenschaftliche Beweise weisen ebenfalls auf meine Unschuld hin. Meine Anwälte waren vom Gericht bestellt, daher wurden diese Beweise natürlich nicht ordnungsgemäß während meines Prozesses verwendet.

Mein Vater wurde ermordet als ich klein war und ich habe keine andere Familie die mir mit allem helfen kann. So wie die Berufungen in Texas nun gehandhabt werden, bleibt mir vielleicht nur noch 1 Jahr zu leben wenn ich nicht bald Hilfe bekomme. Meine Hauptberufung wurde bereits abgelehnt, also bleibt mir nicht mehr viel Zeit. Außerdem wird mein Fall besonders schnell vorgeschoben. Als mein Vater starb, starb ein Teil von mir mit ihm. Ich habe einen wunderschönen Sohn und ich möchte nicht, dass er den gleichen schrecklichen Schmerz durchmachen muss wenn er seinen Vater verliert. Wenn mir irgendjemand Hilfe anbieten kann bitte kontaktieren Sie mich oder meinen Verteidigungsausschuss unter freerobwill@gmail.com.

Hier ist noch ein klein wenig über mich selbst: Ich bin 28 Jahre alt, 1,88 m groß und wiege etwa 90 kg. Ich habe dunkelgrüne/blaugraue Augen und blondes Haar. Ich bin total lese-süchtig, die Themen variieren: Klassische Literatur, Geschichte, Symbolik, Psychologie, Abenteuer, Philosophie, Sozial-Politik, Mythologie, etc. Ich lese jeden Autor gerne von Nietzsche bis zu Anne Rice. Außerdem liebe ich total Musik, Kunst und die Natur.

Momentan bin ich in Disziplinar Verwahrung da ich aktiv eine Protestaktion gegen die unterdrückenden Bedingungen unter denen wir leben müssen und die Todesstrafe organisiert und durchgeführt habe. Ich wurde mit Tränen-Gas bekämpft und niedergeschlagen und mir wurde jede Art von Einschränkung auferlegt. Sie haben jede Taktik versucht aber ich kämpfe immer noch für die Rechte von Häftlingen. Ich glaube fest daran, dass Untätigkeit direkte Zustimmung an dieser Ungerechtigkeit ist. Sie können mehr über meinen Kampf auf www.freerobwill.org und www.drivemovement.org lesen.

Ich hoffe und bete, dass jemand da draußen dies liest und mir etwas Hilfe anbieten kann. Dies ist wirklich eine Situation um Leben und Tod und meine Zeit läuft ab. Ich bin so gut wie ganz allein und ich bin dankbar für jegliche Hilfe. Bitte engagieren Sie sich in diesem Kampf um mein Leben zu retten.

Frieden, Liebe & Kraft,
Rob Will

- - - -

November 2005

Diese Nachricht ist von Rob Will. Mehr Informationen werden gesendet sobald weitere Aktualisierungen verfügbar sind. Diese Aktualisierungen werden auch auf Rob’s Website und auf der D.R.I.V.E. Website veröffentlicht: www.drivemovement.org.

Protest! Eine neue und frische Herangehensweise an Aktivismus,

Wohlgemerkt: Das ist etwas, das nie zuvor getan wurde, etwas Frisches, etwas Neues. Man könnte sogar sagen eine progressive Entwicklung des Denkens und Handelns. Besonders ist, dass wir in Texas sind.

Ich und ein paar andere haben D.R.I.V.E. (Death Row Inner-Communalist Vanguard Engagement) gegründet: eine höchst engagierte Gruppe von gefangenen Aktivisten, die an einen direkten proaktiven Ansatz im Kampf um die Rechte der Gefangengen, die Abschaffung der Todesstrafe und andere Fragen der sozialen Gerechtigkeit glauben. Wir sehen dieses System aus einer sozio-politische Perspektive, und wir sind entschlossen und fest entschlossen, den Wandel herbeizuführen.

Dies geschieht durch direkte Aktion im Inneren mit Unterstützung von Außen (was absolut notwendig ist).

Ich engagiere mich bereits seit Jahren als Aktivist für die Rechte Gefangener. Wegen meiner Bemühungen wurde ich mehrfach niedergeschlagen, mit Tränengas besprüht, mit jeder möglichen Strafe bestraft und mit jeder psychologischen Taktik wurde versucht meine Seele zu brechen. Während ich dies schreibe sitze ich in der restrikivsten Zelle in dieser 2500 Mann Einheit weil ich einen bevorstehenden Protest organisiert habe, der einer der ersten seiner Art sein wird. Ich wurde bis auf meine Boxer Shorts ausgezogen und habe nichts in dieser Zelle außer einem Stift und einem Blatt Papier. Einer meiner Nachbarn war kaum in der Lage, sie unter dem "Management" Tür durchzuschieben. Sie haben mir mein ganzes Eigentum weggenommen, meine Matratze, Bettücher, Decke, Bücher, Papierkram, Essen und Kleidung
aber während das Niveau der Unterdrückung steigt, steigt auch die Höhe des Widerstandes.

Die Zeit zu handeln ist jetzt. Die Bedingungen hier werden täglich schlimmer. (Für Details siehe DRIVE Broschüre). In den letzten eineinhalb Jahren hatten wir eine Rekordzahl von Selbstmorden, Suizidversuchen und Gewalt zwischen den Häftlingen selbst. Immer mehr Menschen verlieren ihren Verstand und werden in die Schizophrenie getrieben. Und mehr und mehr Menschen werden vom Staat ermordet, während die Monate vergehen. Für diejenigen von Ihnen die nicht vertraut sind mit dem Todestrakt in Texas, wir haben die absolut schlechtesten Bedingungen und mit Abstand die höchste Zahl an Hinrichtungen in den gesamten USA. Die Macht der Unterdrücker stützt sich auf die Selbstgefälligkeit der Unterdrückten. DRIVE weigert sich selbstgefällig zu werden und dieses System mit Untätigkeit zu unterstützen.

Kleinere und weniger organisierte Bemühungen in der Vergangenheit scheiterten wegen Mangels an Solidarität und Unterstützung der Aktivisten von Außen. Ich war wiederholt in Disziplinar Verwahrung da ich ein sit-in (= sich weigern zu gehen) im Eine-Stunde-am-Tag Erholungs Käfig geleitet habe, es sei denn es gab konkrete Probleme. Direkte Aktionen wie diese führten dazu, dass ich von einem 5 köpfigen Notfall-Krawall-Team, begleitet von einer Bande Berufs- und Rangpolizisten, mit militärischem Tränengas besprühten und den Erholungshof stürmten, sie schlugen mich nieder, fesselten mich und schleiften mich zurück in meine Zelle.

Diese erbärmliche System wird immer gewalttätig reagieren, auch auf nicht-gewalttätigen Protest. In der Tat werden wir mit viel Gewalt, aufgrund unserer Bemühungen direkte Aktionen zu starten, in naher Zukunft konfrontiert. Über 100 Menschen wurden durch "chemische Arbeitsstoffe" (Gas) ermordet und unzählige wurden zu Tode geprügelt. Das ist sehr ernst.

Die verdorbenen Natur dieses Systems muss freigelegt werden und die zivile Kontrolle ist unerlässlich in diesem Prozess. Wir können nur so viel von innen tun. Ein Anruf oder eine E-Mail an, zum Beispiel, die Kontrollhaber dieser Einheit oder andere kann Wunder bewirken. Mit Beteiligung der Menschen auf der Außenseite kann der Verrat der Angestellten nicht im Dunkeln durchgeführt werden. DRIVE wird E-Mail Aktualisierungen herausbringen, die konkrete Probleme und Themen beinhalten und genau erklären, wie Sie helfen können. Wir werden durch eine schlimme Hölle gehen müssen und wir brauchen unbedingt Ihre Unterstützung.

Ich und die beiden anderen Architekten von DRIVE, welche interessanterweise alle unterschiedlicher Ethnien, sind 100% echt und vollständig dem Kampf gewidmet. Lassen Sie uns gemeinsam in Solidarität stehen und einen Wandel herbeiführen! Um Protest Updates und/oder eine DRIVE Broschüre zu erhalten, senden Sie eine E-Mail an freerobwill@gmail.com. Für mehr Informationen über mich, Fotos oder Informationen zu meinem Fall, welcher ein ungerechter Mord an einem Polizeibeamten ist, besuchen Sie www.freerobwill.org. Bitte senden Sie dies an jeden einzelnen sozial bewussten Menschen auf dem ganzen Planeten!

Von Neo-Auschwitz,
mit Kraft und Liebe
Rob Will

Mailing address:
Robert Will #999402
P
olunsky Unit D.R.
3872 FM 350 South
Livingston - Texas 77351
U.S.A.


 
   
 

" Committed to the Fight for HumanRights"

" Dem Kampf um Menschenrechte gewidmet "

 © 2001-2017 established and maintained by Petra Hädrich-Kabacali, Germany and the textes are unsensored and all rights are stringtly reserved by the Inmates

Translations to German: Yvonne Ton 

© Mir liegen die Wünsche zur Veröffentlichung im Original von den Insassen vor und ich bemerke, dass unsere Übersetzungen ins Deutsche (auch die Originalzuschriften und Bilder und Fotos) im Netz kopiert werden. Wir lehnen jede Verantwortung für diese Weiterverwendung ab und der Kopierschutz wird verletzt. 

Bitte beachten Sie zu allen LINKS auf dieser  Seite