State-administered death is always a greater horror than any other by virtue of the methodical reasoning that precedes it. French philosopher Albert Camus wrote that "capital punishment is the most premeditated of murders". "The United States' concept of justifiable homicide/Executions in criminal law stands on the dividing line between an excuse, justification and an exculpation. In other words, it takes a case that would otherwise have been a murder or another crime representing intentional killing, and either excuses or justifies the individual accused from all criminal liability or treats the accused differently from other intentional killers.

www.DeathRow-USA.com

All Names A - Z

HOME

People Not on Death Row

www.deathrow-texas.com

Fakten zur Todesstrafe(pdf)

Best videos on the theme

Anonym

Books written on Death Row

Contact

Upcoming Executions US
IMPRESSUM and Partner
Conditions on DR AZ, Ohio

Ohio Executionschedule

Visiting Death House  Arizona
Guestbook  First 150 entries..

Death Row NEWS on the message and discussion board!

How to send money to an inmate account or write an e-mail:
An Execution Date set

MR. MILTON W. MATHIS 

EXECUTION SCHEDULED FOR 04/20/05!!    Stayed 04/19/05! 

Texas scheduled the next execution date 6/21/2011

R.I.P.

 

 

Mr.Milton W.Mathis 

Polunsky Unit -#999337 

3872 FM 350 South Livingston,Texas 77351 USA



March 01, 2006



Dear Reader:

As I sit here trapped within the belly of the beast, of the most active death penalty state in the union. I decided to write this introduction letter "To whom it may concern."

I pray that whomever, takes the time out of their busy schedule to read this, that it finds you and yours in the best of health and strength, and enjoying life, as if you were in paradise, a heaven on earth, as it was meant to be. Time has given me this opportunity to reach out of this dark and isolated place and give back what God has given me, and that is life and love, and the pleasure is all mine.

I will begin this introduction by showing you the mystery that is of me. The human being, not the number. I am an African-American male, 26 years of age, born March,11th, 1979. I grew up in Houston Texas, I am part of a large family which consist of: 3 brothers, 1 sister, my mother and father and me. I have been incarcerated for 7 years, and on death row for 6. The enviornment in which I grew up was infested with; drugs drug Lords, pushers, and prostitutes. And in my neighborhood this was common place, and these became the role models of my youth;
pretty cars fast money, and women of little moral standards.

I am seeking correspondence with someone who can shine a ray of sunshine in this dark and dreary place where good healhty human beings die every month of the year. And this scares the hell out of me. I consider myself an open minded person with honorable intentions, great expectations of thoughts an ambitions in life. I am reaching out of this negative enviornment of harsh circurnstances and hatred, looking for some moral and emotional support.
Just a little something to help me escape from this torture and mental cruelty in which I am surround by daily. There are very few family members and friends who write to me, and that makes this isolation all the more difficult to deal with. A nightmare to which I can't wake up. I want to show the world that I am not an animal, nor am I am menace to society, that cannot be rehabilitated. How can you make that judgement of a 20 year oId who has his whole life in front of him and can't even buy beer. But this cruel State of Texas, has labeled me this. How can I be when I was just a kid that made some bad decisions in his life. But haven't we all made mistakes? I still have a heart, I still have deep feelings of love for the human race. I still am learning and growing as a human being, so how can someone that doesn't even know me just say that I can't be rehabilitated and everyone believe it? That is so very wrong. 

I am trying to over come this injustice of Texas justice system. And this is a struggle in which I know I can't win alone, because all human beings need others to survive, no one lives in this world alone.

My hobbies were horse back riding, rodeoing and raising pibull dogs. I am a football fanatic, and I love music and singing. I don't have much to offer, but you will get all of my, devotion, loyalty, honesty, friendship.

So in closing I hope that I have said something to capture your attention, because I will again give what God has freely given me, and that is friendship and love. So may God continue to bless you, and keep you. For the struggle for humanity is all of our responsibility.

Best wishes 

Milton W. Mathis   

 

Mr.Milton W.Mathis 
Polunsky Unit -#999337 
3872 FM 350 South Livingston,Texas 77351 USA


01. März 2006


Lieber Leser:

Während ich hier sitze, gefangen im Bauch des Biests, dem aktivsten Todesstrafen Staat in den USA, habe ich mich entschlossen mich mit diesem Brief vorzustellen für “wen es interessiert”. 

Ich bete, dass, wer immer diese Zeilen liest mit der begrenzten Zeit, die jedem übrig bleibt, dass Sie und Ihre Lieben gesund und stark sind, und das Leben genießen, als ob Sie im Paradies wären, einem Himmel auf Erden, so, wie es sein sollte. Die Zeit gab mir die Gelegenheit, von diesem dunklen und isolierten Ort heraus zu schreiben und zurück zu geben, was Gott mir gegeben hat, und das ist das Leben und die Liebe, und die Freude ist ganz auf meiner Seite.
Ich werde mich vorstellen und Ihnen das Mysterium um mich herum aufzeigen. Das menschliche Wesen, nicht die Nummer. Ich bin ein afro-Amerikaner, 26 Jahre alt und ich wurde am 11. März 1979 geboren. Ich wuchs in Houston Texas auf und bin ein Teil einer großen Familie die besteht aus: 3 Brüdern, 1 Schwester, meiner Mutter und Vater sowie mir. Ich bin seit 7 Jahren inhaftiert und davon seit 6 Jahren im Todestrakt. Das Milieu, in dem ich aufwuchs war umgeben von Drogen; Drogen und Drogen Dealern- Besitzern und Prostituierten. Und in meiner Gegend war das normal und diese Personen wurden in meiner Jugend zu Vorbildern; auch schöne Autos und schnelles Geld, sowie eine Frau mit geringem, moralischem Standart.  

Ich suche Briefwechsel mit jemandem, der eine Menge Licht in diesen dunklen und trübseligen Ort bringen kann, an dem gute und gesunde Menschen jeden Monat im Jahr sterben. Und das ängstigt mich zu Tode. Ich denke, dass ich ein offener Mensch bin mit ehrenhaften Absichten, großen Erwartungen und Ehrgeiz im Leben. Ich greife heraus aus dieser negativen Umgebung mit harten Bedingungen und Hass, ich suche ein bisschen moralische und emotionale Unterstützung. 
Einfach eine kleine Hilfe, die mir aus dieser Qual und mental grausamen Umgebung heraus hilft, mit der ich täglich umgeben bin. Ich habe wenig Familienangehörige und Freunde, die schreiben, was mich diese Isolation um so schwieriger ertragen lässt. Ein Alptraum, aus dem ich nicht erwachen kann. Ich möchte der Welt zeigen, dass ich weder ein Tier noch ein Verrückter in dieser Gesellschaft bin, der nicht rehabilitiert werden kann. Wie kann man sich ein Urteil bilden über einen 20-jährigen, der sein ganzes Leben vor sich hat und nicht einmal Bier kaufen kann (nicht legal, ist in Amerika erst mit 21 erlaubt). Aber dieser grausame Staat Texas hat mich abgestempelt. Wie ist das möglich, wenn ich doch nur ein Kind war, das eine falsche Entscheidung getroffen hat. Aber haben wir nicht alle Fehler gemacht? Ich habe immer noch ein Herz und tiefe Gefühle für die menschliche Rasse. Ich lerne immer noch und wachse heran als ein menschliches Wesen. Also, wie kann jemand, der mich nicht einmal kennt, einfach sagen, dass ich nicht rehabilitert werden kann und jedermann glaubt ihm? Das ist einfach nicht richtig.
Ich versuche, über diese Ungerechtigkeit der texanischen Justi hinwegzukommen. Und das ist ein Kampf, den, das weiß ich, nicht alleine gewinnen kann, denn alle menschlichen Wesen brauchen andere, um zu überleben. Niemand überlebt in dieser Welt ganz auf sich gestellt.  

Meine Hobbies waren Reiten, Rodeo und die Pitbull-Hunde-Zucht. I this is a struggle in which I know I can't win alone, because all human beings need others to survive, no one lives in this world alone.

My hobbies were horse back riding, rodeoing and raising pibull dogs. I am a football fanatic, and I love music and singing. I don't have much to offer, but you will get all of my, devotion, loyalty, honesty, friendship.

So in closing I hope that I have said something to capture your attention, because I will again give what God has freely given me, and that is friendship and love. So may God continue to bless you, and keep you. For the struggle for humanity is all of our responsibility.

Best wishes 

Milton W. Mathis   

 

Mr.Milton W.Mathis 
Polunsky Unit -#999337 
3872 FM 350 South Livingston,Texas 77351 USA


01. März 2006


Lieber Leser:

Während ich hier sitze, gefangen im Bauch des Biests, dem aktivsten Todesstrafen Staat in den USA, habe ich mich entschlossen mich mit diesem Brief vorzustellen für “wen es interessiert”. 

Ich bete, dass, wer immer diese Zeilen liest mit der begrenzten Zeit, die jedem übrig bleibt, dass Sie und Ihre Lieben gesund und stark sind, und das Leben genießen, als ob Sie im Paradies wären, einem Himmel auf Erden, so, wie es sein sollte. Die Zeit gab mir die Gelegenheit, von diesem dunklen und isolierten Ort heraus zu schreiben und zurück zu geben, was Gott mir gegeben hat, und das ist das Leben und die Liebe, und die Freude ist ganz auf meiner Seite.
Ich werde mich vorstellen und Ihnen das Mysterium um mich herum aufzeigen. Das menschliche Wesen, nicht die Nummer. Ich bin ein afro-Amerikaner, 26 Jahre alt und ich wurde am 11. März 1979 geboren. Ich wuchs in Houston Texas auf und bin ein Teil einer großen Familie die besteht aus: 3 Brüdern, 1 Schwester, meiner Muter und Vater sowie mir. Ich bin seit 7 Jahren inhaftiert und davon seit 6 Jahren im Todestrakt. Das Milieu, in dem ich aufwuchs war umgeben von Drogen; Drogen und Drogen Dealern, Besitzern und Prostituierten. Und in meiner Gegend war das normal und diese Personen wurden in meiner Jugend zu Vorbildern; auch schöne Autos und schnelles Geld, sowie eine Frau mit geringem, moralischem Standart.  

Ich suche Briefwechsel mit jemandem, der eine Menge Licht in diesen dunklen und trübseligen Ort bringen kann, an dem gute und gesunde Menschen jeden Monat im Jahr sterben.